Zeltschule und orientalisches Kochen auf dem Bauernmarkt

„KlenzeKinder kümmern sich um Kinder“

Am letzten Samstag durften die KlenzeKinder ihre bemalten Schulrücksäcke im Rahmen des Bauernmarktes an Frau Flory, die Vorsitzende und Initiatorin der „Zeltschule e.V.“ überreichen. Es war ein buntes Treiben auf dem Markt und ein herrliches Bild etwa 80 Kinder zu sehen, die stolz das Seil mit den befestigten Rucksäcken übergeben haben! Die Klenzeschule ist stolz Patenschule für die „Krokodilschule“ zu sein, die in den Pfingstferien gebaut wird. 400 syrische Flüchtlingskinder werden dann die Möglichkeit haben lesen, schreiben und rechnen zu lernen!

Die Zeltschule hatte einen eigenen Stand mit Hintergrundinformationen und die vielen Marktbesucher konnten individuelle Handarbeiten, Originalgewürze aus der arabischen Küche oder ein arabisches Kochbuch kaufen. Bei schönstem Frühjahrswetter rundete das syrische Essen, das die Glockenbachküche anbot, einen erfolgreichen Markttag ab.

 

 

 

 

Veröffentlicht in Allgemein

Unterrichtsgang zum Alten Südfriedhof

Unterrichtsgang zum Alten Südfriedhof

Unter dem Thema „Über Ursprung und Grenzen des Lebens nachdenken“ besuchten die Ethikgruppen der 4. Klassen den Alten Südfriedhof in der Isarvorstadt.
Auf dem unter Denkmalschutz stehenden Areal fanden die Kinder viele beeindruckende Grabsteine, die manchmal auch letzte Ruhestätten berühmter Münchner Persönlichkeiten, wie unseren Namensgeber Leo von Klenze, kennzeichneten.
Jedes Kind durfte sich einen Grabstein, der für ihn besonders herausstach, aussuchen und diesen abzeichnen. So verteilten sich alle Schüler und setzten sich, mal in Kleingruppen, mal alleine, vor verschiedene Grabsteine.
Der Friedhof bot sich uns als eine Oase der Ruhe, fernab von dem Trubel der Münchner Innenstadt. Nur das Vogelgezwitscher war im Hintergrund zu hören.


Veröffentlicht in 2018 April, Allgemein, Chronik Getagged mit:

Die 4g macht Theater

Die 4g macht Theater

Seit zwei Wochen trifft sich die Klasse 4g regelmäßig mit der Theaterpädagogin der Schauburg Xenia Bühler. Die Kinder dürfen als Ehrenpublikum bei der Premiere der Neuinszenierung „Besuch aus Tralien“ dabei sein, in der es um Themen wie „fremd sein“ und Anpassung geht.
Vorab arbeiten die Kinder mit Frau Bühler zu Inhalten des Stückes, erfinden dabei selbstständig Szenen sowie Standbilder und schulen die eigene Körperwahrnehmung. Besonders das dramatische Gestalten und Improvisieren in Kleingruppen unter vollem Körpereinsatz bereitet den Kindern große Freude und bringt ungeahnte schauspielerische Talente ans Licht.

Veröffentlicht in 2018 März, Allgemein, Chronik Getagged mit: , ,